www.online-blackjack.at

Der Double Exposure Blackjack

Irgendwie können sich die normalen Blackjack Regeln manchmal etwas ungerecht anfühlen. Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass das nicht nur ein Gefühl, sondern die unangenehme Realität ist. Doch der Double Exposure Blackjack schafft Abhilfe!

Für jedes Online Casino ist durch den Spielablauf in jeder Runde Blackjack ein mathematischer Vorteil automatisch mit eingebaut. Was wir damit meinen ist, dass der Dealer quasi das Recht hat abzuwarten und zu beobachten, welche Entscheidungen die Spieler treffen. Dadurch kommt er gar nicht in die Verlegenheit, Karten ziehen zu müssen und so gegebenenfalls die 21-Punkte Grenze zu überschreiten.

» Weiterlesen

Wer im Blackjack zuerst handelt, verliert sozusagen auch oft zuerst. Daher ist es grundsätzlich kein faires Spiel und die Bank hat immer einen Vorteil von rund einem halben Prozent, manchmal mehr manchmal weniger. Dabei stehen Ihre Chancen beim Blackjack im Vergleich mit anderen Online Casino Spielen aber noch sehr gut. So kann es sein, dass Sie mit einer korrekt angewandten Basis-Strategie, kurzfristig durchaus einen Gewinn mit nach Hause nehmen können.

Wie dem auch sei. Wäre es nicht schön zu sehen, wie der Dealer einige seiner ins Spiel eingebauten Vorteile verliert? Beim Double Exposure Blackjack ist dies endlich der Fall! Und zwar wird der Kartengeber hier „doppelt entblößt“, zumindest laut der wörtlichen Übersetzung aus dem Englischen. Der Name ist in der Tat ganz zutreffend, wenn man weiß, um was es geht.

Anders als in normalen Blackjack Varianten üblich, sind beide Karten des Dealers von Anfang an aufgedeckt. Diese Information ist für Sie als Online Blackjack Spieler natürlich unbezahlbar, da Sie so besser entscheiden können, wie gut Ihre Hand sein muss, um die des Dealers zu schlagen. Nun gut, um ehrlich zu sein bezahlen Sie in gewisser Weise doch für diese Information, denn der Double Exposure Blackjack beinhaltet noch weitere Regeländerungen. Diese sollen den Nachteil des Dealers wieder ausgleichen.

Erfunden wurde der Double Exposure Blackjack übrigens von dem amerikanischen Spieletheoretiker Richard Arnold Epstein und sein Debüt hatte er selbstverständlich in einem von Las Vegas‘ zahlreichen Casinos. www.online-blackjack.at fasst nun alle wissenswerten Informationen für Sie zusammen.

» Zeige Weniger

*Für jedes Angebot gelten die AGB. Klicken Sie auf "Jetzt spielen" für weitere Details. Bitte spielen Sie verantwortungsbewusst! Sie müssen 18+ sein.

Allgemeine Infos

Das Wichtigste vorab: Der Double Exposure Blackjack bietet Ihnen keine besseren Gewinnchancen als eine klassische Blackjack Partie. Und das trotz der Ausgangssituation, dass beide Karten des Dealers nach dem Austeilen offen auf dem Tisch liegen.

Normalerweise kommen nämlich noch andere Regeln dazu, die den Bankvorteil im Sinne des Dealers wieder in die Höhe treiben. Hierzu gehört zum Beispiel die Tatsache, dass der Kartengeber im Falle eines Unentschiedens immer gewinnt. Somit bekommen Sie bei gleicher Punktezahl Ihren Wetteinsatz leider nicht zurück. Erhalten Sie mit Ihrer ersten Hand direkt einen Blackjack ausgeteilt, schlägt dieser natürlich immer noch eine 21-Punkte Hand des Dealers.

» Weiterlesen

Dazu gesellt sich eine vergleichsweise ungünstige Auszahlungsquote von 1:1, die Sie quasi um ein Drittel Ihres rechtmäßigen Gewinns beraubt. Die gilt zumindest, wenn Sie den Vergleich zu der sonst geltenden Quote von 3:2 ziehen.

Abgesehen davon ist es beim Double Exposure Blackjack üblich, dass Spieler ihre Karten nur ein einziges Mal aufteilen dürfen. Für alle anderen Regelvariationen gilt, dass es individuell vom Online Casino abhängt, ob sie in der Double Exposure Spielvariante mit aufgenommen werden oder nicht.In den meisten Fällen wird mit sechs oder acht Kartendecks gespielt, um möglichen Kartenzählern früh das Handwerk zu legen. Aber das ist ein Aspekt, über den wir Online Blackjack Spieler uns gar keine Gedanken machen müssen, da diese Technik ohnehin in der digitalen Spielhalle nutzlos ist. Denn hier werden alle Kartenstapel nach jeder Rund komplett neu durchgemischt, damit es dann auch wirklich immer heißt: „Neues Spiel, neues Glück!“

» Zeige Weniger

Das Verhalten des Dealers

Die auffälligste Verhaltensänderung des Dealers beim Double Exposure Blackjack liegt ganz klar auf der Hand. Beim Austeilen erhält nicht nur jeder Spieler zwei offenliegende Karten, sondern auch der Dealer selbst.

Je nach Online Casino kann es zudem sein, dass der Dealer schon ab einer Weichen 17 (17 Punkte mit Ass-Beteiligung) keine weitere Karte mehr vom Stapel ziehen darf. Allein diese Änderung, lässt den Bankvorteil wieder um 0,39% fallen. Warum ist das so? Ganz einfach, weil der Dealer seine Hand eigentlich nur verbessern kann, wenn er bei einer Weichen 17 eine weitere Karte zieht.

Außerdem gibt der Dealer den Spielern natürlich keine Möglichkeit, sich gegen einen Blackjack des Kartengebers zu versichern. Das ist auch sehr einleuchtend, da es beim Double Exposure Blackjack sofort ersichtlich ist, ob dies der Fall ist oder nicht.

Das Verhalten der Spieler

Die Spieler haben eine schlechte Auszahlungsquote von 1:1 und dürfen Ihre Hand nur ein einziges Mal aufteilen. Diese zwei Regeln finden Sie in fast jeder Variante des Double Exposure Blackjacks. Hinzu kommt dann die Frage, ob das Online Casino es vorsieht, dass Sie nach dem Aufteilen Ihren Einsatz nochmals verdoppeln dürfen oder ob das Aufteilen nur für Karten mit einem 10-Punkte Wert gilt. Das könnte zum Beispiel ein Pärchen Dame und Könige betreffen.

Eine weitere Regel, die in vielen Online Casinos zum Einsatz kommt, betrifft das Verdoppeln des Einsatzes. Dies wird oft auf Hände limitiert, die eine Augensumme von 9, 10 oder 11 haben. Des Weiteren haben Sie nicht die Möglichkeit, Ihre Hand für die Hälfte Ihres Einsatzes aufzugeben. Das macht auch Sinn, da Ihnen durch die offenen Karten des Dealers bereits sehr viele Informationen zur Verfügung stehen.

Fazit

Alles in allem laufen die verschiedenen Regelkombinationen beim Double Exposure Blackjack oftmals auf einen ähnlichen Bankvorteil heraus, den Sie auch bei jeder Standard Blackjack Variante vorfinden. Meist liegt er sogar noch einige Prozentbruchteile darüber.

Für welchen Spielertyp lohnt es sich also diese Variante zu spielen? Vielleicht hilft es, wenn Sie sich folgende Frage stellen: Waren Sie jemals frustriert, weil Sie gezwungenermaßen eine Karte des Dealers nicht sehen konnten? Falls Sie darauf mit „Ja!“ antworten können, könnte der Double Exposure Blackjack für Sie genau richtig sein.