www.online-blackjack.at

Der Atlantic City Blackjack

Sie haben vom Atlantic City Blackjack noch nicht gehört? Klar, Las Vegas ist weltbekannt. Sei es wegen der zahlreichen Hollywood Filme, die in der Stadt spielen, wegen dem Ruf als Vergnügungshauptstadt der Welt oder vom Hören Sagen aus Erzählungen von Bekannten. Denn wer einmal in Las Vegas war, wird seinen Aufenthalt nicht so schnell vergessen.

Genau aus diesem Grund gibt es bereits eine Blackjack Variante namens Las Vegas Strip vorgestellt. Diese entstand in der berühmtesten aller Glücksspielstädte und wird dort bis heute noch rege gespielt. Bevor Sie also eine Reise in die Wüste Nevadas antreten, lohnt es sich allemal, ein bisschen im Online Casino zu üben. So können Sie dann bestens vorbereitet abheben.

» Weiterlesen

Doch Las Vegas ist bei Weitem nicht die einzige Stadt, in der man sich in den Vereinigten Staaten als Casinoliebhaber pudelwohl fühlen kann. An zweiter Stelle der beliebtesten Städte für Glücksspieler steht Atlantic City. Und diese Behauptung bekräftigen schon allein die Umsätze, die dort in den Casinos gemacht werden. Zum Vergleich: In Las Vegas lagen diese im Jahr 2012 bei 6,21 Milliarden USD. Die nächstgrößte Zahl wurde aus, genau, Atlantic City ins Rennen geschickt. Dort wurden 2012 3,05 Milliarden USD Umsatz eingefahren.

Nun heißt das noch lange nicht, dass Sie sich die Stadt wie ein halbes Las Vegas vorstellen können. Ganz im Gegenteil, den hier gilt der Grundsatz: Andere Städte, andere Sitten. Atlantic City hat neben einer eigenen Blackjack Variante einfach auch ein anderes Profil im Vergleich zu Las Vegas. So kann die Küstenstadt Touristen mit Aktivitäten wie einen Ausflug an den Strand oder Bootstouren anlocken. Denn wollen wir mal ehrlich sein: Selbst die größten Blackjack Liebhaber möchten nicht ihren ganzen Urlaub rund um die Uhr im Casino verbringen.

Bevor wir genauer in den Atlanatic City Blackjack einsteigen, kommen hier noch einige Infos für alle, die noch mehr über die Stadt selbst erfahren möchten. Denn leider bekommt sie bei Weitem nicht so viel mediale Aufmerksamkeit wie Las Vegas. Atlantic City liegt im Bundestaat New Jersey an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Von New York City kann man die Stadt in rund drei Stunden erreichen, also ideal für einen Wochenendtrip ins Spielparadies.

Wenn Sie es genau wissen wollen, kann man sogar sagen, dass Atlantic City sogar noch vor Las Vegas die Vergnügungshauptstadt der USA war. Denn in den 1920ern und 1930ern, also zu Zeiten der Prohibition, wurde in Atlantic City größtenteils weiter Alkohol ausgeschenkt. Das zog den Tourismus natürlich magnetisch an. Der Spitzname der Stadt war in dieser Ära „The World’s Playground“, also der Spielplatz der Welt. Dieses Motto hielt sich etwas abgeändert bis heute.

Leider kam nach dem Ende des zweiten Weltkrieges dann der Verfall. Diese Krisenzeit dauerte bis in die 70er Jahre, als durch ein Referendum das Glücksspiel in Atlantic City legalisiert wurde. Es kam wieder neues Kapital in die Stadt, wodurch sie sich als zweite Größe hinter Las Vegas etablieren konnte und eine hervorragende Alternative bietet.

Denn ein Trip in die Stadt an der Ostküste der Staaten wird Sie vermutlich zudem auch noch weniger Geld und weniger Nerven kosten. Ganz ehrlich: Nicht jedermann ist dafür gemacht, sich ins Chaos von Las Vegas zu stürzen. Daher lohnt es sich auf jeden Fall, dass Sie sich mit dem Atlantic City Blackjack vertraut machen. Wer weiß, vielleicht geht dort ja Ihr nächster Urlaub hin.

www.online-blackjack.at hilft Ihnen dabei mit allen nötigen Infos.

» Zeige Weniger

*Für jedes Angebot gelten die AGB. Klicken Sie auf "Jetzt spielen" für weitere Details. Bitte spielen Sie verantwortungsbewusst! Sie müssen 18+ sein.

Allgemeine Infos

Die allgemeinen Spielregeln scheinen beim Atlantic City Blackjack noch sehr nah an der klassischen Standard Variante zu liegen. So wird in der Regel mit acht Kartendecks und einer Auszahlungsquote von 3:2 gespielt.

Wie in Las Vegas macht leider auch in Atlantic City die vergleichsweise schlechtere 6:5 Quote die Runde. Wir haben beim 6:5 Blackjack bereits ausführlich erklärt, warum Sie diese wenn möglich besser vermeiden sollten. Ums kurz zu machen: Ihnen wird dabei schlicht Ihr wohlverdienter Gewinn gekürzt. Und das muss ja bei aller Liebe nicht sein!

Mit einigen charakteristischen Regeländerungen kommt diese Variante letztendlich auf einen Bankvorteil von 0,40%. Das ist besser als der Durchschnitt, weshalb der Atlantic City Blackjack allemal Ihre Aufmerksamkeit wert ist.

Aus welchen Komponenten setzen sich die Regeln nun zusammen? Finden Sie es jetzt raus.

Platinum Play

Platinum Play Casino

ATLANTIC CITY BLACKJACK

VISA und MASTERCARD – SKRILL – NETELLER

DEUTSCHSPRACHIGER KUNDENSERVICE

 

Willkommensbonus:

100%
BIS
ZU
€800

Das Verhalten des Dealers

Eine Grundregel für den Dealer einer Atlantic City Blackjack Variante betrifft das Kartenziehen. Dies muss der Dealer immer dann, wenn er eine Hand mit 16 Punkten oder weniger hält. Mit anderen Worten stoppt der Dealer bereits ab einer Weichen 17, also selbst wenn ein Ass an einer Augensumme von 17 Punkten oder mehr beteiligt ist.

Dazu kommt, dass der Kartengeber die Chance hat, seine verdeckte Karte anzuschauen. Dies darf er allerdings nur dann, wenn ein Verdacht auf einen direkten Blackjack besteht. Ist dies tatsächlich der Fall, ist die Runde damit beendet und alle Einsätze gehen an die Bank. Eine Ausnahme ist natürlich, wenn einem Spieler gleichermaßen ein direkter Blackjack ausgeteilt wurde. In diesem Fall gibt es ein Unentschieden: Keiner gewinnt, keiner verliert.

Das Verhalten der Spieler

Nachdem der Dealer seine Hand auf einen Blackjack überprüft hat, hat der Spieler dann die einmalige Möglichkeit seine Hand für die Hälfte des Einsatzes aufzugeben. Die Option sollten Sie nur in ausgewählten Situationen anwenden, wenn dies von der Basis-Strategie empfohlen wird.

Danach ist es Ihnen erlaubt, Ihre Hand bis zu dreimal am Stück aufzuteilen. Das gilt für alle Pärchen bestehend aus dem gleichen Kartenwert, also zum Beispiel auch für eine Dame und einen König. Einmal dürfen Sie das auch mit einem Ass-Pärchen machen. Daraufhin erhalten Sie allerdings nur noch eine weitere Karte und müssen Ihren Zug damit beenden. Handelt es sich dabei um eine Zehn oder eine Bildkarte, gilt diese Kombination zwar als ein Wert von 21 Punkten, nicht aber als Blackjack.

Daneben steht Ihnen zu Beginn noch ein weiterer Zug zur Verfügung: das Verdoppeln Ihres Einsatzes. Dies können Sie tun, egal welche zwei Karten Sie vom Kartengeber vorgelegt bekommen haben.

Fazit

Letztendlich bringt der Atlantic City Blackjack keine ausgefallenen Regeländerungen mit sich. Das ist auch gar nicht weiter schlimm, denn er kann mit einem guten Bankvorteil von 0,40% überzeugen.

Alles in allem handelt es sich um eine solide Variante, egal ob on- oder offline. Dennoch möchten wir Ihnen raten, Ihr Glück zunächst in einem Online Casino zu versuchen. Dort lässt sich die benötigte Basis-Strategie leichter erlernen. Denn diese unterscheidet sich zugegebenermaßen von der klassischen Variante.